Ihr Warenkorb ist noch leer
Geschenke
0
Warenkorb
Anzahl der Produkte: 0
WarenkorbSchließen
Menü
Schließen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

SurpriseFactory biete auf ihrer Webseite www.surprisefactory.de personalisierte Geschenkgutscheine an, die von den Kunden bei angeschlossenen Anbietern, für verschiedene Erlebnisse eingelöst werden können. Auf alle Verträge zwischen Kunden und SurpriseFactory gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Lesen Sie diese daher sorgfältig, so dass Sie wissen, was Sie erwarten können und woran Sie sich halten müssen. Die Dienstleistung von SurpriseFactory umfasst die Bereitstellung von Gutscheinen. SurpriseFactory ist nicht Teil der Verträge, die der Kunde mit einem Anbieter abschließt.

Diese Geschäftsbedingungen wurden zuletzt am 08. Oktober 2016 geändert.

Artikel. 1 Definitionen

1.1. Surprisefactory.de: SurpriseFactory BV, mit Sitz in Kanaalweg 33, 2903 LR Capelle aan den IJssel in Holland und registriert bei der Kamer van Koophandel unter dem Aktenzeichen: 28032014.
1.2. Kunde: die natürliche oder juristische Person, die mit SurpriseFactory einen Vertag eingeht.
1.3. Aktivität: ein Service, den der Kunden mit einem Gutschein beim Anbieter in Anspruch nehmen kann.
1.4. Geschenkgutscheine: Geschenkgutscheine, die von SurpriseFactory angeboten werden.
1.5. Anbieter: Der Anbieter der Aktivität .
1.6. Vertrag: eine Absprache, eine Vereinbarung oder ein Vertrag zwischen SurpriseFactory und dem Kunden, einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, falls zutreffend.
1.7. Webseite: www.surprisefactory.de und alle zugehörigen Subdomains.

Artikel. 2 Anwendbarkeit

2.1. Auf alle Angebote, Verträge und Lieferungen von SurpriseFactory sind diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen anzuwenden, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde.
2.2 Wenn der Kunde in seiner Bestellung, Bestätigung oder Annahme-Mitteilung Klauseln oder Bedingungen enthalten, die abweichen oder nicht in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthalten sind, sind diese für SurpriseFactory nur binden, wenn diese insoweit von SurpriseFactory ausdrücklich schriftlich akzeptiert wurden.

Artikel. 3 Preise

3.1. Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und andere, von der Regierung auferlegten, Abgaben.
3.2. Alle Preise auf der Webseite gelten vorbehaltlich Programmierungs- und Tippfehler.
3.3. Die auf der Webseite genannten Preise können sich verändern, wenn ein Anbieter die Preise für die Aktivität ändert.
3.4. Lieferung- und Verwaltungskosten, sind im endgültigen Gesamtpreis, im Bestellvorgang enthalten. Das wird dem Kunden auf der Webseite, während des Bestellvorgangs und rechtzeitig vor dem Vertragsabschluss mitgeteilt.

Artikel. 4 Geschenkgutscheine

4.1. Der Kunde kann auf der Webseite einen Geschenkgutschein für die Aktivität erwerben. Er kann Gutscheine für verschiedene Aktivitäten wählen, die von verschiedenen Anbietern angeboten werden. Darüber hinaus kann der Kunde einen Gutschein kaufen, der einen bestimmten Wert darstellt und zu dem keine spezifische Aktivität benannt ist.
4.2. Der Geschenkgutschein für eine bestimmte Aktivität kann nur bei dem, auf dem Geschenkgutschein genannten Anbieter und nur für die, auf dem Geschenkgutschein aufgeführte Aktivität eingelöst werden.
4.3 Der Geschenkgutschein, der einen Wert darstellt und für die keine spezifische Aktivität aufgeführt ist, kann nach Wahl für alle, auf der Webseite aufgeführten Aktivitäten eingelöst werden. Der Wert, wie auf dem Geschenkgutschein aufgeführt, wird in diesem Fall vom Normalpreis, für die gewählte Aktivität, vom Gutschein abgezogen. Der Restbetrag muss vom Kunden dazugezahlt werden. Der Kunde erhält danach den Geschenkgutschein für die spezifische Aktivität, in Übereinstimmung mit diesen Geschäftsbedingungen.
4.4. SurpriseFactory ist nicht verantwortlich für die Beschreibung der Aktivität, das ist der Anbieter dieser Aktivität. SurpriseFactory wird sich jedoch bemühen, den Anbieter anzuhalten, die Informationen so vollständig und klar wie möglich zur Verfügung zu stellen, so dass der Kunde weiß, was er erwarten kann und darf.
4.5. Fotos und Bilder, die auf der Webseite und in gedruckten Materialien verwendet werden, dienen lediglich der Veranschaulichung. SurpriseFactory trägt jedoch dafür Sorge, dass die Bilder so nah wie möglich die Realität widerspiegeln.
4.6. Für Fragen und/ oder Beschwerden über die Aktivität oder das Einlösen des Geschenkgutscheins, wendet sich der Kunde an den Anbieter. Die Kontaktdaten des Anbieters, werden auf dem Geschenkgutschein angegeben. SurpriseFactory kann, falls notwendig und möglich, Informationen über den Anbieter beschaffen.
4.7. Der Kunde versteht, dass Anbieter bestimmte Bedingungen an die Einlösung der Gutscheine knüpfen können, und dass sie auf die weitere Beziehung, zwischen Kunde und Anbieter gelten. Diese Bedingungen werden auch weiterhin, so weit wie möglich, in der Beschreibung der Aktivität auf der Webseite enthalten sein.
4.8. Kunde und Anbieter werden, nach angemessener Rücksprache, den (die) Tag (e) festlegen, an dem (denen) der Kunde den Geschenkgutschein verwenden kann, wobei der Anbieter die berechtigten Interessen des Kunden berücksichtigt und sich so gut wie möglich bemüht, die Aktivität zu dem, vom Kunden gewünschten, Zeitpunkt möglich zu machen.
4.9. Die Einlösung des Gutscheins erfolgt beim Anbieter. Die Art und Weise, auf die der Geschenkgutschein eingelöst werden kann, hängt von der Aktivität und/ oder dem Anbieter ab. Informationen finden Sie auf dem Geschenkgutschein. In den meisten Fällen ist eine Reservierung erforderlich.
4.10. Wenn der Kunde eine Reservierung beim Anbieter tätigt, gilt der Geschenkgutsein als eingelöst. Wenn der Kunde nicht zum vereinbarten Zeitpunkt erscheint, ist weder SurpriseFactory noch der Anbieter zu einer Rückerstattung verpflichtet.
4.11. Der Geschenkgutschein ist für ein Jahr, ab dem Tag der Ausstellung, gültig, sofern nicht anders angegeben. Datum der Ausstellung und die Gültigkeit des Geschenkgutscheins, sind auf diesem angegeben.
4.12. Der Geschenkgutschein darf nicht weiterverkauft werden. Jedoch kann der Geschenkgutschein als Geschenk weitergegeben werden.
4.13. Geschenkgutscheine können nicht gegen Bargeld eingelöst werden.

Artikel. 5 Vertrag / Lieferung / Rücktrittsrecht

5.1. Der Vertrag kommt erst zustande, zum Zeitpunkt, an dem der Kunde das Angebot von SurpriseFactory angenommen hat und mit Erfüllung der, von SurpriseFactory gestellten, Bedingungen.
5.2. Wenn der Kunde das Angebot auf elektronischem Weg angenommen hat, bestätigt SurpriseFactory sofort den elektronischen Eingang der Annahme des Angebots. Bis der Erhalt dieser Annahme nicht bestätigt wurde, hat der Kunde die Möglichkeit, den Vertrag zu kündigen.
5.3. Der Kunde stimmt zu, dass der Geschenkgutschein innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist geliefert wird und damit die Leistung des Dienstes vollständig, innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist von 14 Tagen, ausgeführt ist. Der Kunde verzichtet dabei auch auf sein Recht, den Vertrag innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist zu kündigen. Das Widerrufsrecht (Rücktrittsrecht) im Sinne von Artikel 6:230o BW ist daher nicht anwendbar. Es gilt nämlich die Ausnahme nach Artikel 6: 230p sub d BW für den Service von SurpriseFactory.
5.4. Sobald die Zahlung (es sei denn, eine andere Zahlungsart vereinbart wurde) von SurpriseFactory empfangen wurde, versenden SurpriseFactory den Geschenkgutschein so bald wie möglich, per Post, es sei denn, es wurde ein anderer Versandtermin vereinbart.
5.5. Der Kunde kann wählen, ob er den Geschenkgutschein sofort ausdrucken oder per E-Mail erhalten möchte. Wenn der Kunde sich für das sofort Ausdrucken oder den Empfang per E-Mail entscheidet, erhält er eine Kopie des Geschenkgutscheins unmittelbar nach seiner Bestellung. Der Original-Geschenkgutschein wird dann per Post zugeschickt. Nur der Original-Geschenkgutschein kann eingelöst werden.
5.6. Die digitale Druckoption ist nur dann möglich, wenn der Kunde die Bezahlung über Paypal, Kreditkarte, Sofortüberweisung wählt.
5.7 Der Kunde kann auch wählen, dien Geschenkgutschein direkt an einen Dritten zu senden, dem er mit dem Geschenkgutschein ein Geschenk machen will. Der Kunde kann das, während des Bestellvorgangs auf der Website, angeben.
5.8. Der Geschenkgutschein wird nur einmal geliefert. Bei Verlust oder Beschädigung des Geschenkgutscheines, nach seinem Eingang, ist SurpriseFactory nicht verpflichtet, diesen erneut zu liefern.
5.9. SurpriseFactory ist berechtigt, Dritte zu beauftragen, um seine Verpflichtungen, im Rahmen des Vertrags, durchführen.
5.10 Sofern die vereinbarte Lieferzeit nicht möglich ist, nimmt SurpriseFactory mit den Kunden Kontakt auf. SurpriseFactory wird dann einen alternativen Liefertermin vorschlagen. Der Kunde ist ferner berechtigt, den Vertrag, in schriftlicher Form, zu kündigen.
5.11. Wenn der Kunde den Vertrag, gemäß Artikel 5.10 kündigt, wird SurpriseFactory alle Zahlungen so schnell wie möglich, jedoch innerhalb von 14 Tagen, nach Kündigung, an den Kunden zurückzahlen.
5.12. Sobald die zu liefernden Geschenkgutscheine an die angegebene Lieferadresse geliefert wurden, geht das Risiko auf den Kunden oder Empfänger über.

Artikel. 6 Zahlungsbedingungenen

6.1. Der Kunde muss die Zahlungen an SurpriseFactory gemäß der, im Bestellvorgang auf der Webseite angegebenen, Methoden erfüllen. Die Bestellung muss immer im Voraus bezahlt werden. SurpriseFactory bestimmt pro Bestellung, welche Methode(n) zur Verfügung steht.
6.2. Wenn der Kunde seiner(n) Zahlungsverpflichtung(en) nicht fristgerecht erfüllt, ist dieser, nachdem er von SurpriseFactory auf die verspätete Zahlung hingewiesen wurde und SurpriseFactory dem Kunden eine Frist von 14 Tagen gesetzt hat, in der er seinen Zahlungsverpflichtungen noch nachkommen kann, nach dem Ausbleiben der Zahlung innerhalb dieser Frist von 14 Tagen, die gesetzlichen Zinsen auf den ausstehenden Betrag schuldig und SurpriseFactory ist berechtigt, ihm die außergerichtlichen Inkassokosten in Rechnung zu stellen. Diese Inkassokosten betragen höchstens: 15% der ausstehenden Beträge bis zu 2500 €; 10% auf die nächsten 2.500 € und 5% auf den nächsten 5.000 €, mit einem Mindestbetrag von 40 €. SurpriseFactory kann, zum Vorteil des Kunden, von den genannten Beträgen und Prozentsätzen abweichen
6.3. Der Anspruch auf Zahlung ist sofort fällig, wenn der Kunde insolvent ist, einen Zahlungsvergleich beantragt oder Zwangsvollstreckung auf die Vermögenswerte des Kunden gelegt ist, der Kunde stirbt und darüber hinaus, wenn dieser in Liquidation geht oder aufgelöst wird.
6.4. In den oben genannten Fällen ist SurpriseFactory darüber hinaus berechtigt, den Vertrag oder den noch nicht erfüllten Teils davon, ohne vorherige Ankündigung oder gerichtliche Intervention zu beenden oder auszusetzen, unbeschadet der Berechtigung von SurpriseFactory auf Schadensersatz, für Schaden, der ihm eventuell dadurch entstehen könnte.

Artikel. 7 Haftung

7.1. Die Gesamthaftung von SurpriseFactory gegenüber den Kunden, wegen der zuzurechnender Verletzung bei der Durchführung des Vertrags, ist die Erstattung von direktem Schaden, bis zur Höhe des vereinbarten Preises (ohne Mehrwertsteuer), beschränkt. In keinem Fall darf wird die Gesamtvergütung für den direkten Schaden 500 Euro übersteigen.
7.2. Die Haftungsbestimmung des Absatzes 1 gilt nur für Kunden, die natürliche oder juristische Personen sind, die in Ausübung ihres Berufs oder ihrer Geschäftstätigkeit handeln.
7.3. Die Haftung von SurpriseFactory gegenüber dem Kunden für indirekte Schäden, einschließlich Folgeschäden, entgangener Gewinne, entgangenen Einsparungen, Datenverlust und Verlust durch Betriebsunterbrechung, ist ausgeschlossen, es sei denn, zwingende rechtliche Vorschriften sprechen dagegen.
7.4. Außerhalb der, in Artikel 7.1 bis 7.3 genannten Fälle, ruht auf SurpriseFactory gegenüber dem Kunden keine Haftung für Schäden, unabhängig davon, worauf sich eine Handlung auf Schadensersatz begründet. Allerdings gelten die Höchstbeträge, die in Artikel 7.1 genannt sind nicht, wenn und soweit der Schaden das Ergebnis von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von SurpriseFactory ist.
7.5. SurpriseFactory haftet nicht für Schäden, die durch Fehler in der Ausübung der Aktivität durch, oder unerlaubte Handlung des Anbieters entstanden sind.
7.6. SurpriseFactory ist niemals für irgendwelche Schäden, die als Folge von Verletzungen und/ oder Tod entstehen, während der Ausübung der Aktivität durch den Anbieter.
7.7. Die Haftung von SurpriseFactory gegenüber dem Kunden, aufgrund von Verletzung der Erfüllung eines Vertrags, besteht nur, wenn der Kunde SurpriseFactory unverzüglich und angemessen schriftlich in Verzug setzt, mit einer angemessenen Frist, zur Behebung des Mangels und SurpriseFactory der Einhaltung seiner Verpflichtungen weiterhin säumig bleibt. Die Inverzugsetzung muss eine detaillierte Beschreibung des Mangels enthalten, damit SurpriseFactory in der Lage ist, angemessen zu reagieren.
7.8. Bedingung für die Berechtigung auf Entschädigung ist immer, dass der Kunde SurpriseFactory den Schaden so schnell wie möglich, nach dessen Entstehung, mitteilt.
7.9. Der Kunde stellt SurpriseFactory für alle Ansprüche Dritter frei.
7.10. Im Falle höherer Gewalt, ist SurpriseFactory nicht verpflichtet, einen Schadensersatz an den Kunden zu leisten.

Artikel. 8 Informationen auf der Webseite

8.1. Der Inhalt der Webseite und die Geschenkgutscheine werden mit größter Sorgfalt zusammengestellt. SurpriseFactory kann jedoch nicht ausschließen, dass Informationen falsch und/ oder unvollständig sind. SurpriseFactory ist nicht verantwortlich für Folgen einer offensichtlich fehlerhaften oder unvollständigen Webseite.
8.2. SurpriseFactory kann nicht für (Farb-) Abweichungen verantwortlich gemacht werden, aufgrund der Bildschirmqualität.

Artikel. 9 Beschwerden

9.1. SurpriseFactory ist für das Verhalten der Anbieter nicht verantwortlich.
9.2. Kunden können sich mit Beschwerden über die Ausführung eines Vertrags durch den Anbieter, an den jeweiligen Anbieter, eventuell an Schiedsorganisationen oder an das zuständige Gericht wenden.
9.3. Für Beschwerden über die Art und Weise der Bereitstellung und Lieferung der Geschenkgutscheine. kann sich der Kunde an SurpriseFactory, gemäß des, auf der Webseite veröffentlichten, Beschwerdeverfahrens. SurpriseFactory wird, nach einer, wie in diesem Artikel betreffenden eingereichten Beschwerde, so schnell wie möglich, in jedem Fall jedoch innerhalb von 14 Tagen, reagieren.
9.4. Ein Kunde, der nicht in der Ausübung seines Berufs oder Unternehmens handelt, kann eine Beschwerde gemäß Artikel 9.3 auch einreichen/ Klage einreichen, über die europäische Abwicklungsplattform.

Artikel. 10 Geistiges Eigentum

10.1. Jede geistigen (Eigentums-) Rechte, die in Bezug auf den (Inhalt) der Webseite von SurpriseFactory und gedrucktes Material ausgeübt werden können, sind SurpriseFactory und/ oder ihrer Lizenzgeber/ Nehmer vorbehalten.

Artikel. 11 Personenbezogene Daten

11.1. SurpriseFactory verarbeitet die persönlichen Daten von Kunden in Übereinstimmung mit der, auf der Webseite veröffentlichte, Datenschutzerklärung.
11.2. Für den Fall, dass der Kunde SurpriseFactory Personendaten über Dritte zur Verfügung stellt, stellt der Kunde SurpriseFactory frei von allen Ansprüchen Dritt, die sich daraus ergeben oder im Zusammenhang mit der Verarbeitung personenbezogener Daten durch SurpriseFactory entstehen.

Artikel. 12 Schlussbestimmungen

12.1. Auf den Vertag ist das niederländische Recht anzuwenden.
12.2. Insoweit durch diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder zwingender gesetzlicher Vorschriften nichts anders vorgeschrieben, werden alle Streitigkeiten, die aus sich diesem Vertrag ergeben können, dem zuständigen niederländischen Gericht in Rotterdam eingereicht wird.
12.3. Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig sein, so wird dies nicht die Gültigkeit der gesamten Allgemeinen Geschäftsbedingungen beeinflussen. Die Parteien werden in diesem Fall als Ersatz (eine) neue Bestimmung (en) festlegen, die so weit, wie rechtlich möglich ist, an die Bedeutung der ursprünglichen Bestimmung anknüpft.
12.4. Unter "schriftlich" fällt in diesen Bedingungen auch E-Mail, sofern die Identität des Absenders und die Integrität der E-Mail feststehen.
12.5 Im Bereich der elektronischen Kommunikation mit SurpriseFactory gilt die, von SurpriseFactory empfange oder gespeicherte Version dieser Nachricht als authentische Fassung, es sei denn, der Kunde nachweisen kann, dass diese Version nicht authentisch ist.

Kontaktdaten

Wenn Sie, nach dem Lesen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen noch Fragen, Beschwerden oder Anmerkungen über diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben, wenden Sie sich bitte schriftlich oder per E-Mail an uns.

Adressdaten:
SurpriseFactory
Kaiserswerther Str. 115
40880 Ratingen

E-Mail Adresse: info@surprisefactory.de

IHK-Nummer: 28032014
USt.-IdNr.: NL820959388B01

Hier laden Sie die Allgemeinen Bedingungen von Surprisefactory als PDF herunter.